Steinarten

GRANIT: Der Granit ist ein magmatisches Tiefengestein (Plutonite) und entsteht unter extremen Temperaturen in einer Tiefe von mehr als zwei Kilometern unter der Erdoberfläche. Er setzt sich aus verschiedenen Mineralen, Quarz, Feldspaten und Glimmer zusammen. Der Granit als Material ist sehr hart, widerstands- und strapazierfähig. Aus diesem Grund eignet sich der Granit perfekt für Küchenarbeitsplatten. Die Granitplatten können nahezu unmöglich zerkratzt werden, halten hohe Temperaturen aus, sind hygienisch und pflegeleicht. Außerdem ist der Granit sehr vielseitig und bietet unterschiedliche Farben und Muster an, die jedem Geschmack gerecht werden können.

Fertigprodukte:

  • Fliesen: 2, 3 cm
  • Bodenplatten

Empfohlene Anwendungsbereiche:

  • Fassaden
  • Böden
  • Wände
  • Treppen
  • Küchenarbeitsplatten
  • Badezimmer

MARMOR: Der Marmor zählt zu den s.g. Metamorphiten (Umwandelungsgesteine), welche im Erdinneren unter hoher Temperatur und enormen Druck aus Kalkstein und anderen karbonatreichen Gesteine entstehen. Der Marmor besteht aus den Mineralen Calcit, Dolomit und Aragonit und findet seit Jahrtausenden breite Anwendung in der Architektur als Material für die Errichtung von Gebäuden und Kunstwerken. Heutzutage wird der Marmor für Fassaden, Fußböden, Wände, Treppen, Tisch- und Küchenarbeitsplatten, Waschbecken, etc. verwendet. Er verleiht dem Raum eine besondere Eleganz, Stil und Vorzüglichkeit und besitzt gleichzeitig hohe Strapazierfähigkeit und Funktionalität.

Fertigprodukte:

  • Fliesen: 2, 3 cm
  • Bodenplatten

Empfohlene Anwendungsbereiche:

  • Böden
  • Wände
  • Treppen
  • Küchenarbeitsplatten
  • Badezimmer

KALKSTEIN: Als Kalkstein werden Sedimentgesteine bezeichnet, die überwiegend einen biogenen Ursprung haben (durch Ablagerung von Lebewesen), manchmal jedoch durch chemische Prozesse entstehen. Der Kalkstein beinhaltet Mineralien wie Calcit, Aragonit, Tonminerale, Dolomit, Quarz, Gips, etc. und besitzt eine enorme wirtschaftliche Bedeutung als Rohstoff für die Bauindustrie, als Naturwerkstein und als Speichergestein für Erdöl und Erdgas. Der Kalkstein ist aufgrund der geringen mechanischen und chemischen Resistenz des Calcits sehr kratzempfindlich. Daher wird der Kalkstein überwiegend im Innenausbau als Boden-, Wand-, Treppenbelag sowie als Fensterbank eingesetzt.

Fertigprodukte:

  • Fliesen: 2, 3 cm
  • Bodenplatten

Empfohlene Anwendungsbereiche:

  • Fassaden
  • Böden
  • Wände
  • Treppen
  • Badezimmer